Europäische Werte, Identität und Bewusstsein in Spanien

Mit der Unterzeichnung der Beitrittserklärung zur EWG (heute EU) am 12.06.1985 durch den damaligen Regierungspräsidenten Felipe González, die mit Wirkung 01.01.1986 in Kraft trat, begann für Spanien die Zeit des Umbruchs. Ein historisches Datum für eine Nation, die nur wenige Jahre zuvor die Franco Diktatur hinter sich lassen konnte. Spanien wandelte sich in kurzer Zeit zu einem Staat mit demokratischen Grundsätzen, die durch den Eintritt in die EU weiter verankert werden konnten.

Umfragen in der Bevölkerung, die seit dem Beitritt regelmäßig durchgeführt werden, zeigen, dass eine stabile Mehrheit der spanischen Bürger es als positiv empfindet, Mitglied der Europäischen Union zu sein. Spanien kann als europäischstes Land überhaupt angesehen werden, da im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten die Befragungsergebnisse in dieser Hinsicht stets über dem Durchschnitt gelegen haben. Zu Beginn war der Spanier sich nicht sicher, ob sein Land Vorteile aus dem Beitritt ziehen würde. Dieses Bild änderte sich aber innerhalb kurzer Zeit grundlegend. Waren 1986 nur 9 von 100 Befragten überzeugt, von der Mitgliedschaft profitieren zu können, so sind 1991 bereits 58 von 100 befragten Personen. Dieses Bild ist bis heute stabil geblieben.

In den 25 Jahren der Mitgliedschaft hat Spanien aus Europäischen Fonds ca. 90 Mrd. Euro erhalten. 80% des Geldes flossen in die Landwirtschaft und in die Infrastruktur. So konnten z.B. Projekte wie der Hochgeschwindigkeitszug AVE, der anfangs zwischen Madrid und Barcelona verkehrte, finanziert werden, das Straßennetz um ca. 11.000 km erweitert, das Abwassersystem in Santander saniert, das Projekt um den Naturschutzpark Doñana eingeleitet, die Metro in Sevilla gebaut werden, u.v.m. Desgleichen wurden für die Entwicklung des Sozialwesens Mittel bereitgestellt. Vor allem für Jugendliche, Frauen und Kinder wurden Projekte verwirklicht. Auf kultureller Ebene unterstützte die EU Spanien u.a. bei der Restaurierung des bei einem Brand schwer beschädigten Theaters Liceo in Barcelona, oder des Patio de los Leones der Alhambra in Granada, sowie des Klosters von Guadalupe.

Spanien nimmt aktiv an der Gestaltung der EU teil. So war das Land u.a. maßgeblich an der Einführung des europäischen Haftbefehls, dem europäischen Paß und dem Freiwilligendienst junger Leute in Europa beteiligt. Daneben spielt Spanien aus historischen Gründen eine wichtige Rolle in der Beziehung der EU zu Lateinamerika.

Nicht jeder spanische Landwirt investiert in eine hochmoderne Ausstattung. Das ist auch nicht immer nötig. Doch wer Gras zu Silage verarbeitet oder andere Ballen in Folie einschweißen möchte, kommt ohne eine Ballenzange meist nicht aus. Wer nun professionelle Ballenzangen kaufen möchte, sieht sich einem großen Angebot gegenüber. Wichtig ist hier, dass darauf geachtet wird, dass die Ballenzangen einen schwimmenden Zylinder haben, damit die Ballen eben nicht beim Transport oder bei der Lagerung beschädigt werden.