Europäische Werte, Identität und Bewusstsein in der Schweiz

Die Schweiz ist als neutraler Staat ausschließlich von EU-Mitgliedsländern umgeben. Dies beeinflusst das Leben im Alpenstaat natürlich außerordentlich. Die Zusammenarbeit geht inzwischen so weit, dass auch sehr europaskeptische Schweizer inzwischen durchaus die Vorteile, zum Beispiel eines weitgehend harmonisierten Wirtschaftsraumes, wahrnehmen.

Selten hat ein Land auf die Mitgliedschaft in der Europäischen freiwillig verzichtet - an der Eignung für die Mitgliedschaft besteht kein Zweifel - vielmehr sind es die Schweizer selbst die bisher einem Beitritt zur EU nicht zustimmen. Bei der Volksabstimmung 2001 sprachen sich jediglich 23% der Stimmberechtigten für eine Mitgliedschaft aus. Ein Beitritt wird durch das weitere Zusammenwachsen der Union unwahrscheinlicher, da die Schweiz der gemeinsamen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik nicht zustimmen kann, ohne die traditionelle Neutralität aufzugeben (die Schweiz beteiligt sich nicht an Konflikten dritter Staaten).

Die wirtschaftliche Entwicklung Europas hat es aber auch für die Schweiz unmöglich gemacht, mit der Union nicht wenigstens auf diesem Feld tiefere Beziehungen einzugehen. Inzwischen verbinden die EU und die Schweiz eine reihe bilaterale Verträge, so ist sie zum Beispiel Mitglied im Schengen-Raum (offene Grenzen). Ein Problem bei der weiteren Angleichung in Wirtschaftsfragen stellt das unbedingte Beharren auf dem Schweizer Bankgeheimnis dar.

Wenngleich die Schweizer sich selbst nicht als Teil des politisch geeinten Europas verstehen, so doch sehr wohl als Europäer in einem traditionellen, werteorientierten Sinn. Die westliche Demokratie in ihrer plebiszitären Ausprägung wird hochgehalten und das Bekenntnis zu den Werten der Europäischen Aufklärung ist stark. Neben dem großen schweizer Nationalstolz bleibt genug Raum für die Betonung europäischer Geschichte. So wurde die Ablehnung weiterer Minarette im Jahr 2010 unter anderem mit der Zugehörigkeit zum christlichen Europa begründet.

Im Sanitätshaus ist alles erhältlich, was für die Pflege zu Hause nötig ist. Dabei geht es gar nicht nur um die Pflege, die ein tatsächlich Pflegebedürftiger in Anspruch nehmen möchte, sondern auch um Erleichterungen bei der täglichen Körperhygiene und allgemein für das Leben. So sind zum Beispiel Treppenlifte, Wannenlifte oder auch Rollatoren hier erhältlich. Wer also auf der Suche nach einer enormen Vereinfachung bei der täglichen Lebensweise ist, wird im Sanitätshaus sicherlich fündig.